Blog : Allgemein

thyssenkrupp Rasselstein GmbH baut bei Nachhaltigkeits-PR-Kampagne auf die Unterstützung durch newskontor

thyssenkrupp Rasselstein GmbH baut bei Nachhaltigkeits-PR-Kampagne auf die Unterstützung durch newskontor

Düsseldorf, 01. März 2021 – Erstmals überhaupt wendet sich die thyssenkrupp Rasselstein GmbH, Deutschlands einziger Hersteller von Weißblech, ab diesem Frühjahr speziell an Verbraucher, um über die Recyclingfähigkeit und Nachhaltigkeit von Weißblech aufzuklären. Bei dieser Nachhaltigkeits-Kampagne, die sich an deutschsprachige Konsumenten richtet, baut das Unternehmen auf die umfassende Unterstützung der Kommunikationsagentur newskontor.

Die Agentur konnte das Unternehmen im Rahmen eines mehrstufigen Pitches mit ihrem Konzept überzeugen und wird thyssenkrupp Rasselstein bei der Planung und Realisierung aller Maßnahmen begleiten. Das Ziel der Kampagne ist es insbesondere, den Konsumenten klarzumachen, dass das Verpackungsmaterial Weißblech nicht nur in punkto Geschmacksicherheit von Lebensmitteln, Haltbarkeit und Bruchsicherheit erste Wahl ist, sondern auch mit Blick auf den immer wichtiger werdenden Aspekt Nachhaltigkeit. „Noch vor einigen Jahren war das Interesse an Nachhaltigkeitsthemen in der Öffentlichkeit sehr verhalten. Das hat sich aber seit Greta Thunberg und ‚Fridays for Future‘ geändert. Heute sehen die Verbraucher, dass steigende Müllberge aus Plastik und Kunststoff-Strudel in den Ozeanen eine reale Gefahr für die Umwelt und letztlich auch für uns Menschen sind und wollen ihr Verhalten ändern“, erläutert Carmen Tschage, Head of Communications and Market Development bei thyssenkrupp Rasselstein.  

Hier gibt es viel zu tun: Das Wissen der Verbraucher über die Kreislauffähigkeit und das Recycling von Weißblech ist zu gering. Genau hier setzt die Kampagnenidee von newskontor an und will über eine zentrale, attraktive Website, aber auch durch klassische PR-Ansprache, informative und nutzwertige Blogtexte die Konsumenten unterhaltend informieren. „Weißblech ist gerade mit Blick auf Nachhaltigkeit als Verpackungsmaterial erste Wahl. Wir setzen auf attraktive und spannende Inhalte, die diese Botschaft unterhaltend und ohne erhobenen Zeigefinger vermitteln“, so Marco Cabras, Geschäftsführer der Agentur newskontor. 

Die Agentur ist die Aufgabe von Beginn an mit einem Mixed-Team aus PR-Spezialisten, Textern und Kreativen angegangen: Dazu gehört neben Social-Media-Spezialistin Sabine Möller, PR-Berater Philipp Rose und Agenturgründer Marco Cabras auch Stefan Hilchenbach, ein erfahrener Kreativ-Direktor, der langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung internationaler Werbekonzepte und Kampagnen für Agenturen wie z.B. Jung von Matt, Ogilvy und Geometry mitbringt.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Konzept thyssenkrupp Rasselstein überzeugt hat und wir brennen darauf, nun gemeinsam zu starten und das Image des Verpackungsmaterials Weißblech auf das Niveau zu heben, auf das es gehört. An die Spitze!“, erläutert Marco Cabras, Mitgründer und Managing Director von newskontor. 

newskontor unterstützt CFD-Verband in Kommunikationsfragen

newskontor unterstützt CFD-Verband in Kommunikationsfragen

Düsseldorf, 11. Februar 2021 – Die PR-Agentur newskontor berät zukünftig den Contracts for Difference Verband e.V. (CFD-Verband) in Fragen der Kommunikation. Der CFD-Verband ist die zentrale Interessenvertretung der auf den Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) spezialisierten Dienstleister in Deutschland. Eine vorrangige Aufgabe des Verbands ist es neben der Bündelung der Stimmen der Emittenten sinnvolle Standards und Qualitätskriterien für die Branche festzulegen.

„Wir freuen uns sehr, den CFD-Verband bei seiner Kommunikation unterstützen zu können, steht er doch für Innovationen im Finanzbereich, die auch im Sinne der Kunden, sprich der Anleger sind“, erklärt Marco Cabras, Geschäftsführer der newskontor GmbH. Beim Verband hat man sich aus mehreren Gründen für die Düsseldorfer entschieden. „Unsere Wahl ist auf newskontor gefallen, da wir zum einen von der Expertise der Agentur im Bereich Finanzen überzeugt sind und sie zum anderen bereits über eine umfassende Erfahrung in der Verbandsarbeit verfügt“, erläutert Rafael Neustadt, Geschäftsführer des CFD-Verbands. 

Der CFD-Verband hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, die Transparenz in der Branche sowie den Anlegerschutz zu stärken. „Der Verband bietet einige interessante Ansatzpunkte für die Kommunikation, so leistet er einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Investmentkultur in Deutschland“, erklärt newskontor-Geschäftsführer Marco Cabras. Neben der Attraktivität des Finanzinstruments CFDs seien es vor allem seine Aktivitäten, mit denen der Verband seine Ziele unterstreiche: „Mit dem CFD-Kodex entwickelt der Verband eine eigene Richtlinie, zu deren Einhaltung die Mitglieder verpflichtet sind – das ist nur eines der Beispiele dafür, wie konsequent der Verband seine Ziele verfolgt. Auf diese Konsequenz wollen wir bei der Kommunikation ein besonderes Augenmerk legen“, so der newskontor-Geschäftsführer weiter. 

Zu weiteren Kunden von newskontor im Verbandsbereich gehört derzeit etwa der Verband deutscher Kreditplattformen (VdK).

Verbraucherschutzkanzlei Decker & Böse lässt sich in PR-Fragen von Newskontor beraten

Verbraucherschutzkanzlei Decker & Böse lässt sich in PR-Fragen von Newskontor beraten

Düsseldorf, 18. November 2020 – Decker & Böse, eine der führenden Kanzleien für Verbraucherschutz und Massenschäden in Deutschland, arbeitet bei Kommunikationsthemen zukünftig mit newskontor zusammen. Die PR-Agentur wird Decker & Böse bei der strategischen Positionierung beraten und bei der Umsetzung der Kommunikationsmaßnahmen unterstützen. „Neben der Fachexpertise im Rechtsdienstleistungsbereich hat uns die Agentur vor allem mit ihrem Ideenreichtum überzeugt. Wir sind sehr froh, mit newskontor den richtigen Partner zur Professionalisierung unserer Kommunikation gefunden zu haben“, erklärt Ulf Böse, Rechtsanwalt und geschäftsführender Namenspartner bei Decker & Böse.

Die 2015 gegründete Sozietät mit Hauptstandort in Köln und bundesweiten Zweigstellen konnte sich innerhalb kurzer Zeit als führender Spezialist für Bankrecht, Kapitalmarktrecht und Verbraucherrecht in Deutschland etablieren. Aktuell hat die Kanzlei 150 Mitarbeiter. „Decker & Böse wächst dynamisch und ist in vielen aus Kommunikationssicht äußerst interessanten Bereichen aktiv. Zu den Tätigkeitsschwerpunkten gehören vor allem Massenschadensfälle wie der Abgasskandal oder Lebens- und Rentenversicherungen. Dieses Wachstum werden wir nun auf PR-Seite gezielt flankieren und an der Markenbekanntheit und dem positiven Image arbeiten. Wir freuen uns daher sehr auf die Zusammenarbeit“, sagt Marco Cabras, Mitgründer und Geschäftsführer der newskontor GmbH.

Neben Decker & Böse betreut newskontor weitere Unternehmen aus dem Rechtsdienstleistungsbereich. So ist die Agentur unter anderem aktiv für die Wirtschaftskanzlei ARQIS Rechtsanwälte, sowie für die international tätige Patentkanzlei karo IP.

Ein weiterer Beratungsschwerpunkt von newskontor ist der Bereich der Finanzkommunikation. Auch hier verfügt die Agentur über eine fundierte langjährige Expertise und zählt bereits namhafte Unternehmen aus der Welt der Finanzen zu ihren Kunden. Dazu gehören FinTechs wie auxmoney und Finnest, aber auch Banken wie die Quirin Bank oder Corporate-Finance-Boutiquen wie  FCF Fox Corporate Finance und klassische Vermögensverwalter wie die Laureus AG Privat Finanz.

newskontor unterstützt Patentanwaltskanzlei karo IP zukünftig in Fragen der strategischen Kommunikation

newskontor unterstützt Patentanwaltskanzlei karo IP zukünftig in Fragen der strategischen Kommunikation

Düsseldorf, 18. November 2020 – Innovative Unternehmen wissen nur allzu gut, dass es nicht nur auf die richtigen Ideen ankommt, sondern auch auf deren Schutz vor Plagiaten und Nachahmern. Doch wer die eigenen Innovationen wirkungsvoll schützen will, wird mit immer schneller wechselnden Rahmenbedingungen konfrontiert. Dies und die verstärkte Vernetzung sowohl unterschiedlicher Technologien als auch internationaler Rechtsgebiete ist ohne Team-Ansatz auf der professionellen Beraterseite kaum noch zu handeln. Die Patentanwaltskanzlei karo IP hat sich vor diesem Hintergrund darauf spezialisiert, die notwendigen Kompetenzen in einem breit aufgestellten Anwalts-Team zu bündeln und innovative Unternehmen bei der Patentierung und dem Schutz ihres „Intellectual Property“ (IP) zu beraten und zu unterstützen. 

Ihre herausragende Kompetenz und die Notwendigkeit des professionellen Innovationsschutzes will die Kanzlei zukünftig besser kommunizieren und hat sich hierfür die Unterstützung der PR-Agentur newskontor in Fragen der strategischen Kommunikation gesichert. Die Unterstützung ist breit angelegt und reicht von der Beratung und Positionierung über die tägliche Pressearbeit bis zur Erstellung von Content. „Mit newskontor haben wir genau den Partner gefunden, der unsere Marken- und Themenkommunikation aktiv unterstützt und strategisch weiterentwickelt. Überzeugt haben uns neben der Expertise vor allem die erstklassigen Kontakte zu den für uns relevanten Medien“, sagt Matthias Rößler, Patentanwalt und Mitgründer von karo IP.

karo IP ist eine unabhängige Fachkanzlei für Patent- und Markenrecht sowie Intellectual Property, die in Deutschland, Europa, USA sowie China und Japan tätig ist. Die Sozietät wurde 2018 an ihrem heutigen Hauptstandort in Düsseldorf gegründet, dem Sitz des derzeit wichtigsten Patentverletzungsgerichtes in Europa. Die Kanzlei hat einen weiteren Standort in München, unweit vom Europäischen Patentamt und vom Deutschen Patent- und Markenamt. Insgesamt beraten zehn Patentanwälte bei karo IP in- und ausländische Unternehmen mit Fokus auf den Technologien Fahrzeugtechnik, Maschinenbau, Software/IT, Physik, Medizintechnik und Biotechnologie. 

„karo IP ist eine spannende und gut aufgestellte Kanzlei bei der Entwicklung und Umsetzung patentrechtlicher Strategien und Portfolios in attraktiven Wachstumsfeldern, darunter für Zukunftstechnologien wie e-Mobility, autonomes Fahren, Internet of Things, Smart Mobility, KI, Smart Home, Smart Services und künstliche Intelligenz. Gemeinsam wollen wir dies zukünftig Schritt 

für Schritt über alle Kanäle kommunizieren und die Marke und das Haus damit noch attraktiver für Neu- und Bestandsmandanten machen“, erläutert Marco Cabras, Geschäftsführer von newskontor. 

Neben karo IP betreut newskontor weitere hochkarätige Referenzkunden aus dem Rechtsdienstleistungsbereich, darunter die Wirtschaftskanzlei ARQIS Rechtsanwälte sowie die auf Verbraucherrecht spezialisierte Kanzlei Decker & Böse.

Daneben legen auch Gesellschaften aus anderen Industrien Wert auf die Unterstützung der Düsseldorfer Agentur, darunter einige mit Börsennotiz. So berät newskontor die integrierte Industrieholding MAX Automation oder auch bet-at-home.com, einen der führenden europäischen Anbieter von Online-Sportwetten.

newskontor berät Fintech Spotcap in Kommunikationsfragen

newskontor berät Fintech Spotcap in Kommunikationsfragen

Düsseldorf/Berlin, 11. November 2020 – Mit Spotcap baut ein weiterer großer Name der Fintech-Branche auf die Unterstützung von newskontor. Seit September berät die Düsseldorfer Agentur das Berliner Unternehmen in Fragen der Kommunikation. „Wir haben einiges zu erzählen – und sind froh dabei auf die Expertise einer Agentur setzen zu können, die nicht nur über gute Kontakte zu den für uns relevanten Medien verfügt, sondern auch weiß, wie Kommunikation im anspruchsvollen Finanzenbereich funktioniert. Dabei haben uns besonders die Expertise und die journalistische Herangehensweise von newskontor bei Finanzthemen überzeugt“, sagt Jens Woloszczak, Gründer und CEO von Spotcap.

Das Berliner Unternehmen, das im Jahr 2014 als Tochter des Startup-Inkubators Rocket Internet gegründet wurde, hatte in den vergangenen Jahren mit KMU-Krediten im europäischen Ausland und in Übersee Erfolg. Im Jahr 2018 hat Spotcap mit ersten Partnerschaften einen Schwenk eingeleitet vom Anbieter, der bisher am Endkunden interessiert war, zum Spezialisten für brancheninterne Technologien: mit diesem B2B-Ansatz betritt das Fintech nun auch den Heimatmarkt Deutschland. Mit seiner LendSuite Lösung bietet Spotcap Unternehmen aus der Finanzbranche eine innovative Kreditplattform-Lösung an, die sie bei der Digitalisierung unterstützt und auf deren Basis die Institute KMUs Finanzmittel zur Verfügung stellen können.

Die Kommunikationsstrategie von newskontor sieht unter anderem eine Positionierung von Spotcap als führendem Fintech im sich gerade entwickelnden Markt für Lending-as-a-Service-Angebote. „Wir freuen uns sehr, Spotcap dabei zu begleiten, wenn das Unternehmen ein neues spannendes Kapitel seiner Geschichte aufschlägt. Digitale Finanzierungslösungen sind ein Bereich, der eine sehr dynamische Entwicklung aufweist – und Spotcap kann auch dank seiner Erfahrungen aus dem internationalen Geschäft ein entscheidender Player in diesem Markt in Deutschland werden“, erklärt Marco Cabras, Gründer und Geschäftsführer der newskontor GmbH

newskontor mit Sitz in Düsseldorf berät und unterstützt weitere hochkarätige Referenzkunden aus dem Bereich der Finanztechnologie (Fintech), darunter die Fidor Bank AG, eine der größten Digitalbanken Deutschlands, auxmoney, den größten Online-Kreditmarktplatz in Kontinentaleuropa, die österreichische Online-Finanzierungsplattform Finnest sowie den niederländischen Payment-Service-Provider (PSP) Mollie B.V. Doch auch in traditionellen Industrien ist das Know-how von newskontor gefragt. So greifen etwa die Laureus AG Privat Finanz, der Immobilien-Spezialist REA oder auch die Wirtschaftskanzlei ARQIS in Kommunikationsfragen auf die Unterstützung der Agentur zurück.

Krypto-Investor Postera Capital setzt in Kommunikationsfragen zukünftig auf newskontor

Krypto-Investor Postera Capital setzt in Kommunikationsfragen zukünftig auf newskontor

Düsseldorf, 12. Oktober 2020 – Bitcoin & Blockchain sind mehr als nur Buzzwords. Die noch jungen digitalen Technologien wachsen rasant und sind gerade dabei, die gesamte Finanzwelt auf den Kopf zu stellen. Die Kommunikationsagentur newskontor ist mittendrin und macht die Krypto-Branche zugänglich: Postera Capital, ein auf Blockchain und Krypto-Assets spezialisiertes Unternehmen aus Düsseldorf, setzt in Kommunikationsfragen zukünftig auf die erfahrene Agentur mit erwiesener Finanztechnik-Expertise. „Die fachliche Kompetenz im Bereich Asset-Management verbunden mit fundiertem Wissen über digitale Technologie haben uns voll überzeugt. Blockchain und Krypto-Werte werden zukünftig immer mehr zur unverzichtbaren Grundlage der Finanzbranche. Wir freuen uns mit newskontor genau den richtigen Partner für diese Entwicklung an der Seite zu haben“, sagt Nicolas Biagosch, Geschäftsführer von Postera Capital.

Postera Capital wurde 2017 mit der Vision gegründet, Investitionen in Krypto-Assets für professionelle Anleger zugänglicher zu machen. Das Unternehmen bietet Beratungsdienste, Anlageconsulting und Research an. Im Jahr 2018 lancierte Postera Capital den Postera Fund – Crypto I, der erste nach EU-Recht regulierte Kryptofonds und  erleichterte professionellen Investoren so den Schritt, sich an der noch jungen Anlageklasse zu beteiligen. „Wir freuen uns, mit Postera Capital ein so innovatives und aufstrebendes Unternehmen als Partner gewonnen zu haben. Krypto-Werte und Blockchain sind digitale Lösungen, die von den Big Playern der Finanzbranche nicht mehr ignoriert werden können und zukünftig fester Bestandteil unseres Lebensalltags sein werden. Mit Postera werden wir diese Zukunft gemeinsam gestalten“, so Marco Cabras, Geschäftsführer der newskontor GmbH.

newskontor mit Sitz in Düsseldorf berät und unterstützt weitere hochkarätige Referenzkunden aus dem Bereich der Krypto- und Finanztechnologie (Fintech), darunter die Fidor Bank AG, eine der größten Digitalbanken Deutschlands, auxmoney, den größten Online-Kreditmarktplatz in Kontinentaleuropa, und die österreichische Online-Finanzierungsplattform Finnest sowie den niederländischen Payment-Sevice-Provider (PSP) Mollie B.V. Doch auch in traditionellen Industrien ist das Know-how von newskontor gefragt. So greifen etwa die Laureus AG Privat Finanz, der Immobilien-Spezialist REA oder auch die Wirtschaftskanzlei ARQIS in Kommunikationsfragen auf die Unterstützung der Agentur zurück.

newskontor unterstützt Investing.com bei Kommunikation in Deutschland

newskontor unterstützt Investing.com bei Kommunikation in Deutschland

Düsseldorf, 08. Juli 2020 – Das Börsenjahr 2020 hat in seinem bisherigen Verlauf schon nahezu das komplette Spektrum der Facetten am Aktienmarkt gezeigt: Die historischen, von der Corona-Pandemie ausgelösten Crashs rund um den Globus sowie die anschließenden Kurserholungen im Eiltempo – die Indizes sorgen vor allem auch mit ihrem Tempo für Schlagzeilen. Für die Finanzmarktplattform Investing.com stellt dies ein ideales Umfeld dar, sich auch außerhalb des Heimatmarktes USA einer breiten und stetig wachsenden Gruppe von Menschen zu präsentieren, die sich für die Börse interessieren. Für die Kommunikation in Deutschland hat sich Investing.com nun für die Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer PR- und IR-Agentur newskontor entschieden. „Es freut uns sehr, dass die Wahl einer derart starken und bei Anlegern weltweit geschätzten Marke wie Investing.com auf uns gefallen ist“, erklärt Marco Cabras, Geschäftsführer der newskontor GmbH.

Investing.com stellt an 250 Börsen weltweit Echtzeitdaten, Kurse, Charts, Finanzinstrumente und vieles mehr bereit. 2007 gegründet, ist Investing.com mittlerweile mit mehr als 21 Millionen monatlichen Nutzern und über 180 Millionen Sitzungen eine der drei weltweit führenden Finanzwebsites. Investing.com bietet unbegrenzten Zugang zu Finanzmarktinstrumenten wie etwa kundenspezifischen Portfolios, persönlichen Benachrichtigungen, Kalendern, Taschenrechnern und Einblicken in die Finanzwelt – und zwar völlig kostenlos.

„Bei newskontor hat uns die Expertise in dem Bereich überzeugt, der uns am wichtigsten ist: auf dem Finanzmarkt“, sagt Igal Stolpner, Vice President Growth bei Investing.com. So sind bei newskontor größtenteils Berater tätig, die selbst aus dem Wirtschafts- und Finanzjournalismus kommen und daher genau wissen, welche Anforderungen Börsianer – ob konservativer Langfristanleger oder aktiver Trader – an eine Informationsplattform in diesem Bereich stellen.

Die Unterstützung durch newskontor umfasst von der Beratung und Positionierung über die tägliche Pressearbeit bis zur Erstellung von Content mehrere Aspekte der Kommunikation. „Zuvorderst möchten wir Investing.com einer noch breiteren Masse an Marktteilnehmern vorstellen. Das erreichen wir in einem ersten Schritt unter anderem über Marktkommentare und Analysen, im Rahmen derer die Investing.com-Experten ihr umfangreiches Fachwissen unter Beweis stellen können“, so newskontor-Geschäftsführer Marco Cabras weiter. Und: „In weiteren Schritten werden wir dieses Know-how auch über neue Formate kommunizieren.“

newskontor verfügt im Bereich der Finanzkommunikation über eine fundierte langjährige Expertise und zählt bereits namhafte Unternehmen aus der Welt der Finanzen zu ihren Kunden. Dazu gehören FinTechs wie auxmoney und Finnest, aber auch Banken wie die Quirin Bank oder Corporate-Finance-Boutiquen wie FCF Fox Corporate Finance und klassische Vermögensverwalter wie die Laureus AG Privat Finanz.

Krisenkommunikation Teil 3

Krisenkommunikation Teil 3

Nicht nur Geschäftsmodelle sondern auch die Kommunikation wird in Zeiten der Corona-Krise digitaler denn je. Im dritten Teil der Serie zur Krisenkommunikation von Payment and Banking zeigen unser Geschäftsführer Marco Cabras und Digitalexpertin Franziska Bluhm, worauf es bei der digitalen Kommunikation in Krisenzeiten ankommt. Den vollständigen Gastbeitrag finden Sie hier.

Krisenkommunikation Teil 2

Krisenkommunikation Teil 2

Der Störfaktor beginnt oftmals im Kopf. Im zweiten Teil der Beitragsserie zu Krisenkommunikation von Payment and Banking erklärt unser Geschäftsführer Marco Cabras anhand einiger Beispiele, wie schwierig gute Krisen-PR sein kann. Ist der Ruf eines Unternehmens erst einmal geschädigt, ist es sehr schwer das Vertrauen der Kunden, Partner und der Öffentlichkeit wieder für sich zu gewinnen. Was Sie für die eine gute Krisen-PR berücksichtigen müssen, lesen Sie hier